HANSEPLATTE — MUSIK VON HIER

Hanseplatte. Der Laden in Hamburg. Seit 7 Jahren dort gelegen, wo sich Schanzen- und Karolinenviertel die tätowierte Hand reichen: direkt neben dem Alten Schlachthof. Fotografiert man ihren Eingang, hat man den alltäglichen szenetypischen Mückenschwarm sofort im Bild: Fahrradrowdys, Möwentauben und als normale Touristen getarnte Graffiti-Sprayerinnen.

Und innen? Scheint das Ziel, die Waschbeton-Wände unter Kultur und Dönekens verschwinden zu lassen, gelungen. An der Klotür hängt der junge Udo Lindenberg mit dem „Alles okay!“-Daumen, den später Schumi zu Weltruhm dauerzeigen sollte.

Ansonsten: Schallplatten soweit das Auge reicht. Aus Hamburg, von Labels aus Hamburg und auch welche, die Hamburger toll finden.

Außerdem: „Jeder gute Laden arbeitet auch im höherpreisigen Segment“ (Helmut Schmidt) – wir haben also auch Schmuck und wertige Devotionalien. Wir nennen diese Sachen Hamburgensien. Für Leute vorgesehen, die was richtig Hamburgerianisches mitnehmen wollen. Ausgedacht süß bzw. süß ausgedacht das alles.

Selbstverfreilich führt die Hanseplatte zudem Bücher und DVDs. Die halten das Gehirn zwischen Ohren fest, wenn die mal wieder vor lauter guter Musik wegfliegen wollen.

Dazu maritime Mode und eine bunte Großmische an Merchandising-Artikeln. Zum Glück nur die, die uns selber gefallen. Weggeordnet nach Farben, nicht nach Bands oder Genres. Be a chooser not a loser.

Wichtig ist: Was bei uns vorkommt, muss gut sein und einen kleinen Spaß verstehen. Selbst die abgesägte Birke, die wir zur Eröffnung damals in den Laden bauten, verstand und trieb kurze Zeit später trotz ihrer Wurzelosigkeit aus.

Die Fotos auf dieser ersten Seite sind sämtlich von Robin Hinsch. www.robinhinsch.com

HANSEPLATTE - ein Projekt aus dem Hause RockCity

www.rockcity.de